Flag Football

Was ist Flag Football

Flag Football ist eine Ballsportart, die aus American Football entstanden ist. Den wesentlichen Unterschied zum American Football stellt hierbei die Art & Weise, wie die Verteidigung den ballführenden Angreifer stoppt, dar: während dies beim American Football durch Tackling erfolgt, fokussiert sich der Verteidiger beim Flag Football auf das Herausziehen des Fähnchens (Flag) aus dem Gürtel des Angreifers.

Bei der kontaktlosen Version von American Football, die im Grunde jeder Sportbegeisterte spielen kann, stehen neben taktischen Spielvarianten Laufen, Werfen und Fangen im Mittelpunkt.

Die international gebräuchlichste Spielvariante ist das sogenannte „5on5“. Das Ziel ist es, mit dem Ball in die Endzone zu gelangen („Touchdown“). Die Offense (Angriff) hat vier Versuche, um mit einem Pass- oder Laufspielzug über die Mittellinie zu kommen. Schafft sie dies trotz der Intervention der Defense (Verteidigung) des gegnerischen Teams, gibt es weitere vier Versuche, um die Endzone zu erreichen.


EINFÜHRUNG

Football ist eine Sportart, in der es darum geht durch Läufe oder (gefangene) Pässe Raumgewinn zu erzielen und damit die verteidigte „Endzone“ des Gegners zu erreichen. Wenn ein Fänger den Ball in der Endzone fängt oder in diese hineinträgt, so erzielt er für sein Team einen „Touchdown“ und erhält 6 Punkte, auf andere Arten („Extra-punkte“; unten beschrieben) können auch 1 oder 2 zusätzliche Punkte erzielt werden. Auch die verteidigende Mannschaft kann Punkte erzielen. Sieger ist die Mannschaft, die mehr Punkte erzielt.
Flag Football ist eine Football-Variante, mit dem wesentlicher Unterschied, dass statt körperliche Tacklings die Verteidigung den ballführenden Spieler stoppt, indem sie ihm ein Fähnchen (Flag) aus dem Gürtel zieht.

Spieler pro Mannschaft: 5 (mindestens 4 am Feld)
Spieldauer: 2 x 20 min
Ausrüstung: Sportkleidung, Flags
Spielfeld: siehe Abbildung (1yds entspricht ca 1m (91,44 cm) ) ; Maße können etwas variieren

POSITIONEN | SPIELVERSUCHE | PUNKTEGEWINN | SPIELABLAUF | STRAFEN | BEGRIFFE

POSITIONEN

Positionen „Offense“ (Angreifende Mannschaft)
Center:
Der Center startet den Spielzug indem er den Ball mit einem sogenannten „Snap“ durch die Beine zum dahinterstehenden Quarterback übergibt. Anschließend wirkt er als Passempfänger

Quarterback:
Spieler, der den Ball entweder wirft oder an einen Läufer übergibt. Er darf nicht selbst über die Anspiellinie laufen solange er den Ball in der Hand hat.

Receiver:
Spieler dem der Ball vom Quarterback zugeworfen wird um ihn zu fangen

Running Back:
Spieler der den Ball vom Quarterback direkt übergeben („handoff“) oder nach rückwärts geworfen („pitch“) bekommt um damit zu laufen

Positionen „Defense“ (Verteidigende Mannschaft)
Safety:
Steht meist weiter hinten im zu verteidigenden Feld

Cornerback:
Deckt primär einen Receiver oder (meist) die äußeren/hinteren Zonen

Linebacker:
Bildet die vordere Verteidungsreihe und deckt meist die vorderen/inneren Zonen

SPIELVERSUCHE

„Downs“:
Das angreifende Team beginnt an ihrer eigenen 5yds-Linie. Jedes Team hat 4 Versuche („Downs“: First, Second, Third und
Fourth Down) um von der eigenen 5yds Linie über die Mittellinie zu gelangen.

  • Gelingt dies, erhält die Mannschaft 4 weitere Versuche, um weiter bis zur gegnerischen Endzone zu gelangen (dh. einen Punktegewinn zu erzielen).
  • Gelingt dies nicht, erhält die gegnerische Mannschaft den Ball und beginnt Ihrerseits von ihrer 5yds-Linie.

Ziel der Defense ist es den Spielzug aufzuhalten.

Der Spielzug ist sofort zu Ende, wenn……• dem Ballträger eines seiner „Flags“ gezogen wird• der Ballträger mit anderen Körperteilen als Händen oder Füssen den Boden berührt• ein Pass „incomplete“ ist (dh. nicht gefangen wird und zu Boden fällt)• ein getragener Ball aus der Hand fällt („Fumble“) und der Ball zu Boden fälltAnmerkung zu Fumbles: Der Spielzug ist sofort gestopped („tod“). Der Ball wird dort zurückgelegt wo er vomBallträger verloren wurde. Fumbles können vom Gegner in der Luft abgefangen (intercepted) werden solange der Ballden Boden nicht berührt hat.

Blitzen – No Blitzing Zone

Als „Blitz“ bezeichnet man einen Angriff eines Verteidigungsspielers auf den Quarterback mit dem Ziel diesen hinter derAnspiellinie für Raumverlust zu stoppen (dh. das Flag zu ziehen) bevor dieser den Ball weitergeben oder passen kann.Alle Spieler die den Werfer „blitzen“ müssen zum Zeitpunkt des Snap mindestens 7 yards von der Line of Scrimmage entfernt sein („No Blitzing Zone“, wird durch einen Referee angezeigt). Beliebig viele Spieler können den Quarterback blitzen. Hebt ein potentieller „Blitzer“ für die Offense sichtbar die Hand so hat er zusätzlich das Recht auf den direkten Weg zum Quarterback (= Offense-Spieler müssen ausweichen). Spieler die nicht blitzen, können an der Anspiellinie („Line of Scrimmage“) verteidigen.

PUNKTEGEWINN

Punktegewinn – Offense:

Wird der Ball

  • in die Endzone getragen oder dort von einem Spieler der Offense gefangen so erzielt die Angriffsmannschaft einen
    „Touchdown“ und erhält 6 Punkte.

Direkt danach können 1 oder 2 „Extrapunkte“ erzielt werden wenn der Ball mit einem einzigen Versuch wiederum in
die Endzone gelangt:

  • 1 Punkt – gespielt von der 5 yard Linie (des Gegners)
  • 2 Punkte – gespielt von der 12 yard Linie (des Gegners)

Punktegewinn – Defense:

  • „Interception-Return-Touchdown“ (ein von der Defense abgefangener Ball wird
    in die gegnerische Endzone getragen): 6 Punkte
  • „Safety“ (die Offense wird in deren eigener Endzone gestoppt): 2 Punkte
  • Interception return eines Extrapunktes der Offense durch die Defense: 2 Punkte

SPIELABLAUF

„Offense-Plays“ („Spielzüge“):

  • Jeder Spielzug („Play“) beginnt an der Anspiellinie („Line of Scrimmage“). Beim ersten Versuch ist dies die eigene
    5yds Linie. Danach jeweils dort, wo der Ballträger im vorhergehenden Spielzug gestoppt wurde.
  • Vor jedem Spielzug haben die Spieler der Offense 30 Sekunden Zeit, sich zu beraten, welchen Spielzug sie ausführen werden („Huddle“)
  • Die Plays werden vom Quarterback meist mit dem Kommando „Down-Set-Hut“ begonnen
  • Vor dem Start des Spielzuges – dem „Snap“ (Center gibt den Ball zwischen seine Beine zurück zum Quarterback) – müssen (mit nachstehender Ausnahme) die Offense-Spieler mindestens eine Sekunde verharren bevor der Spielzug losgehen kann. Ein Spieler darf sich jedoch horizontal zur Line of Scrimmage bewegen („Man in Motion“).
  • Der QB hat 7 Sekunden Zeit den Ball nach dem Snap zu einem Läufer („Running Back“) zu übergeben oder einen Pass auf einen seiner Fänger (= „Receiver“) zu werfen. Braucht der QB länger als 7 Sekunden um zu passen, ist der Spielzug ungültig und es wird eine Strafe gegen die Offense ausgesprochen.
  • Vor einem Pass oder einem Handoff darf der QB nicht die ursprüngliche Anspiellinie („Line of Scrimmage“) überqueren.
  • Wird der Ball gefangen, so versucht der Fänger, mit dem Ball möglichst weit in Richtung gegnerische Endzone zu laufen, ohne dabei erwischt zu werden.
  • Jeder Spieler kann den Ball von hinter der Line of Scrimmage werfen, es ist aber nur EIN Vorwärtspass pro Spielzug erlaubt.
  • „No-Running-Zones“ sind jeweils 5 yards vor der Endzone. Wenn der Ball an oder innerhalb der 5 yard Linie vor der gegnerischen Endzone gesnapt wird muss die Line of Scrimmage durch bzw nach einen Vorwärtspass überquert werden

Verteidigung – „Defense“:

  • Die Defense versucht den Passfang zu verhindern oder den Ball sogar abzufangen (= „Interception“) bzw. den Läufer mittels ziehen des Flags („flagpull“) zu stoppen
  • Dabei dürfen die Fänger nicht behindert werden.
  • An der Stelle, wo der Fänger gestoppt wurde, erhält die Offense ihren nächsten Versuch.
  • Gelingt eine Interception, dann erhält die Gegenmannschaft an dieser Stelle das Angriffsrecht.
  • Sobald der Ball an den Quarterback gesnapt wurde darf die Defense „blitzen“ (Erläuterung weiter vorne).

STRAFEN

Strafen – Allgemeines

  • Alle Strafen sind zumeist 5 yards Raumverlust und das Down wird (bis auf einige Ausnahmen) wiederholt
  • Die Bewertung (Raumverlust) erfolgt zumeist ab der Line of Scrimmage, unabhängig wo das Foul erfolgte
  • Strafen nach einer Interception werden vom Punkt des Abfangens bewertet. Wichtigste Ausnahme ist Pass(fang)behinderung („Pass Interference“), die wird die Strafe vom Punkt des Fouls geahndet.
  • Durch Strafen kann kein Touchdown oder Safety erzielt werden. Sollte der Raum bis zu den Endzonen nicht ausreichen, wird die zurückzulegende Distanz halbiert
  • Jeder Spieler hat das Recht auf seinen Platz wo er steht, daher hat die Defense – soferne sie NICHT die Hand hebt (siehe weiter oben!) – gegebenenfalls beim Blitz auszuweichen und die Offense gegebenenfalls bei Passrouten auszuweichen. Ein aktives „In-den-Wegstellen“ (Auflaufen lassen, vorblocken) wird als Foul geahndet.

Wesentlichste Strafen gegen die DEFENSE

Automatisches FIRST DOWN für die Offense am Punkt des Fouls
• Stören des Passempfängers auf seiner Route oder beim Fangen (mit Berührung) ⇒ Defensive Pass Interference

5yds Raumverlust von der ursprünglichen Anspiellinie (bei Wiederholung des Downs)

  • Nicht regelkonformer Blitz (z.B. nicht 7 yds von der Anspiellinie entfernt) ⇒ Illegal Blitz
  • Flag des Receivers wird gezogen bevor dieser den Ball fängt ⇒ Illegal Flag Pull
  • Spieler steht zum Zeitpunkt des Snaps auf, über oder nach der Line of scrimmage ⇒ Offsides
  • Verwirrende Zeichen (Anzeichen die verwirren oder Angriff simulieren vor dem Snap; Stören des Gegners oder des Balles beim Snap) ⇒ Unsportmanlike Conduct

BEGRIFFE

  • AFBÖ – American Football Bund Österreichs (www.afboe.at)
  • Blitzen – Angriff auf den Quarterback bevor er den Ball weiterspielen kann
  • Blocken – Verstellen des Weges des Gegenspielers mit Kontakt
  • Center – Spieler an der Line of Scrimmage, der den Ball an den Quarterback weitergibt („snapt“) um den Spielzug zu beginnen
  • Defense – verteidigende Mannschaft
  • Diving – „Tauchen“, der Ballträger verhindert das gestopped werden durch gebückte Haltung (deutliche Vorlage und Kopf nach unten) (Verletzungsgefahr!)
  • EFAF – European Federation of American Football
  • Endzone – Zielbereich am Ende jeder Spielfeldhälfte, in die der Ball gebracht werden muß um Punkte zu erzielen
  • Hand off Fake – vorgetäuschte Ballübergabe
  • (First, Second, Third, Fourth) Down – (Erster, Zweiter, Dritter, Vierter) Versuch einer Serie von 4 Versuchen
  • FLA – Flag Liga Austria (siehe www.afboe.at oder www.FlagFootball.at )
  • Fumble – Fallenlassen das Balles nach dem Fangen bzw. beim Tragen
  • Handoff – Ballübergabe
  • IFAF – International Federation of American Football
  • Incomplete Pass – Unvollständiger Pass (ein Ball wird oder kann nicht gefangen werden und fällt zu Boden)
  • Interception – Ein Pass wird vom Gegner in der Luft abgefangen
  • Interception return – Ein Pass wird vom Gegner in der Luft gefangen und Gegenspielrichtung zurückgetragen
  • Run play – Laufspielzug (der Ball wird in Richtung gegnerischer Endzone getragen ohne daß der Ball in der Luft war)
  • Line of Scrimmage (LOS) – gedachte Linie links und rechts des spielbereit aufgelegten Balles, an der jeder Spielzug beginnt
  • Motion – Änderung der Aufstellungsposition eines Spielers vor dem Snap
  • NFL – National Football League (www.nfl.com)
  • No-Running-Zone – innerhalb 5yards vor der Endzone muss der Ball zumindest einmal zu einem Spieler (nach vorne) geworfen werden
  • Offense – angreifende Mannschaft
  • Passspielzug – Der Ball wird in Richtung gegnerischer Endzone geworfen und muss von einem Spieler der eigenenMannschaft gefangen werden, dabei laufen die Receiver eine vorher bestimmte „Passroute“
  • Safety – Spieler in der Defense, deckt meist die hinteren Bereiche des zu verteidigenden Spielfeldes ab
  • Snap – Die Ballübergabe vom Center an den Quarterback. Damit beginnt jeder Spielzug.
  • Tackeln – direkter heftiger Körperangriff (rammen, rempeln, stoßen, etc.)
  • Touchdown – der eigentliche Spielzweck, der Ball befindet sich in der generischen Endzone (entweder dort gefangen oder dorthin gebracht)
  • Yard – amerik. und engl. Längenmaß, 91,44 cm

Quelle: FlagFootball-Manual, Version April 2011 (© Mario Kreiner, www.flagfootball.at)